EINE ÜBERZEUGENDE REGION

AUCH WIRTSCHAFTLICH

Zwischen höchster Urbanität und fast unberührter Natur bietet die Hauptstadtregion Lebensqualität, die ihresgleichen sucht. Berlin besitzt die inspirierende kulturelle Atmosphäre einer internationalen Metropole. Das umgebende Land Brandenburg mit seinen berühmten Schlössern und Gärten sowie seiner einzigartigen Landschaft mit 3000 Seen ist sowohl Erholungsort als auch Standort für moderne Industrien und Dienstleistungen.

Der Landkreis Oder-Spree liegt mitten in Brandenburg und erstreckt sich von Berlin bis zur polnischen Grenze. Er ist durch die großen Ost-West- und Nord-Süd-Autobahnachsen, den Flughafen Berlin-Brandenburg sowie die Bahnstrecke Berlin-Warschau-Moskau und die schiffbaren Wasserwege Oder-Spree-Kanal und Oder sehr gut angebunden. Die regionalen Wachstumskerne Fürstenwalde (Spree) und Eisenhüttenstadt-Frankfurt (Oder) sind Motoren für die gesamte Region.

Die wirtschaftliche Struktur ist insbesondere durch Unternehmen aus den Branchen Metall, Verkehr/Mobilität/Logistik, Energietechnik und Ernährungswirtschaft geprägt. Darunter sind innovative Unternehmen, die auf dem internationalen Markt agieren, wie auch Traditionsbetriebe, die sich regional etabliert haben.

Die Unternehmen im Landkreis Oder-Spree profitieren von den naheliegenden Fachhochschulen und Universitäten in Berlin und Brandenburg mit mehr als 200.000 Studierenden. Die Oberstufenzentren in der Region bilden zielgerichtet für die Anforderungen der Unternehmen aus.

Und nicht zu vergessen: Der Landkreis Oder-Spree ist Teil der Tourismusregion Seenland Oder-Spree, die mit ihrer unvergleichlichen Flora und Fauna und zahlreichen Kultur- und Freizeitangeboten zu den erfolgreichsten Tourismusregionen Deutschlands gehört.

PULSIEREND, INTERNATIONAL

BESTENS ANGEBUNDEN

Mit dem zukünftigen Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) Willy Brandt entsteht ein europäisches Luftverkehrskreuz in Deutschlands Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und wird schon bald zu den zehn größten Flughäfen Europas zählen. Er ist Wirtschaftsmotor für die gesamte Region. In seinem Umfeld sind viele Unternehmen aus den Bereichen Verkehrstechnik und Dienstleistungen angesiedelt.

Auch die internationalen Verkehrskorridore Paris-Berlin-Warschau-Moskau und Stockholm-Berlin-Prag-Wien verlaufen durch den Landkreis Oder-Spree. Entlang dieser Straßen und Schienenwege ist der Standort bestens an internationale Märkte angeschlossen. Die Bundeswasserstraße Oder-Spree-Kanal bietet zudem die Möglichkeit des Gütertransportes auf dem Wasserweg bis zu den Seehäfen an Nord- und Ostsee.

DAS PLUS AN LEBENSQUALITÄT

DIE REGION ODER-SPREE

Auf der Suche nach passenden Gewerbe- und Industrieflächen ist man bei der Ostbrandenburgischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft (OWF) mbH genau richtig. Sie ist Ansprechpartner für Wirtschaftsansiedlungen und Wirtschaftsentwicklungen im Landkreis Oder-Spree und sorgt sich um die Investitions- und Fördermittelberatung wie auch die Projektsteuerung bei der Umsetzung der Pläne.

Das Team der Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Oder-Spree berät umfassend zu Fördermöglichkeiten und unterstützt bei der Beantragung von Fördermitteln auf Grundlage der aktuellen Richtlinien. Darüber hinaus begleitet die Wirtschaftsförderung die Gespräche mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB).

Vorteile

+ Günstige Lebenshaltungskosten
+ Wohnlagen im Grünen und in Wassernähe
+ Kurze Wege mit optimale Verkehrsanbindungen
+ Hoher Erholungs- und Freizeitwert
+ Höhe durchschnittliche Wohnfläche pro Person
+ Seit 2011 ist Bad Saarow zertifizierte „Qualitäts-Stadt“

Zahlreiche Netzwerke regionaler Wirtschaftsakteure bieten eine gute Basis, um miteinander ins Gespräch zu kommen und gemeinsam die Zukunft zu entwickeln. Sie helfen dabei, untereinander Brücken zu bauen, sich gegenseitig zu inspirieren, untereinander zu motivieren und miteinander aktiver zu kommunizieren.

Am HELIOS Klinikum Bad Saarow, als Arbeitgeber von Mitarbeitern im Schichtdienst, wurde eine 24h-Kindertagesstätte „Filius“ eingerichtet. Die flexiblen Öffnungszeiten – 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag, ohne Schließtage und Betriebsferien – ermöglichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Schichtarbeit ihren beruflichen Tätigkeiten in Ruhe nachzugehen und ihren Familienalltag dennoch gemeinsam zu erleben.